Verein

Wie alles begann... 


Unser Fanclub wurde 1989, im Jahr des Aufstiegs unserer Handballdamen in die 1. Bundesliga, unter dem Namen „Braupfanne“ gegründet.

Im Jahr 1992 wurde der Club dann in „Has & Igel“ umgetauft.

Am 08.12.2010 wurde der Club  beim Amtsgericht Tostedt in das Vereinsregister aufgenommen und trägt seitdem als eingetragener Verein den offiziellen Namen BSV-FAN-Club "Has' & Igel" e.V.

Momentan hat der Fanclub  über 80 Mitglieder.


Was wir wollen...

In erster Linie wollen wir natürlich unsere Handballdamen und unseren Verein unterstützen.

Des weiteren liegt uns ein gutes Verhältnis zu den anderen Vereinen und Fanclubs am Herzen.

Fan-Freundschaften verbinden uns z.B. mit den Fanclub Frankfurter-Originale und den Bienen-Fans.

Und wir wollen natürlich bei unseren gemeinsamen Veranstaltungen viel Spaß und Freude haben...

Was wir so machen...

Der Fanclub hat in der Regel 1 mal monatlich sein Clubtreffen.

Dort werden Aktivitäten besprochen, diskutiert und über Handball gefachsimpelt.

Öfters haben wir dort auch Gäste (Spielerinnen, Trainer, Manager ...), die Fragen der Anwesenden beantworten und auch mal aus den Nähkästchen plaudern.
Ein weiterer wichtiger Punkt sind die Fahrten zu Auswärtsspielen.

Der Fanclub versucht, so oft wie möglich, einen Bus oder andere Fahrgelegenheiten zu organisieren, um unser Team bei den Auswärtsspielen zu unterstützen.

Hier sind natürlich auch Handballfreunde willkommen, die nicht Mitglied im Fanclub sind.

Uns geht es hierbei schließlich nicht um „Vereinsdümpelei“ sondern um die größtmögliche Unterstützung für das Team.

Natürlich freuen wir uns bei den Auswärtsfahrten immer auch über ein Treffen mit unseren Freunden aus den anderen Vereinen und Fanclubs.

Geselligkeit ist natürlich auch für einen Fanclub wichtig.

So finden z.B. Bingo/Lotto-Abende vom Fanclub statt.

Einmal im Herbst/Winter treffen wir uns zum Grünkohlessen oder auch zum Bosseln.

In der Sommerpause steigt unsere Fanclub-Fete, zu der wir auch Mannschaft, Trainerstab und Management einladen.
Weiterhin werden wir von Zeit zu Zeit von der Mannschaft zum Besuch des Trainings eingeladen, mit anschließendem gemütlichen Beisammensein.
Es ist natürlich selbstverständlich, dass Mitglieder des Fanclubs auch privat für einander und für die Spielerinnen da sind.

So kommt es auch immer wieder vor, dass Clubmitglieder den Spielerinnen z.B. beim Umzug helfen oder ihren PKW zum Auswärtsspielort überführen.

 

Zu guter letzt...

Auch wenn Fan die Abkürzung von "fanatic" - also von "fanatisch" - ist:

Mit fanatischen, intoleranten Chaoten haben wir nichts zu tun und wollen es auch nicht!

Interesse?

Wenn Du Interesse hast mehr über uns zu erfahren oder bei uns mitmachen willst, so bist Du herzlich willkommen.

Wann wir uns das nächste Mal treffen kannst Du auf dieser Homepage erfahren.

Oder Du nimmst einfach mit uns über das Formular oder direkt in der Halle Kontakt auf.