DAS NEUESTE

Im zweiten Testspiel der Saisonvorbereitung am 03.08.21 hat der Buxtehuder SV die erwartete „Lehrstunde“ bekommen: Gegen das dänische Top-Team von Viborg HK unterlag die Mannschaft von Trainer Dirk Leun – ersatzgeschwächt – deutlich mit 22:36 (8:16).

Der Buxtehuder Coach war dennoch nicht unzufrieden, auch wenn „uns deutlich die Grenzen aufgezeigt worden sind.“ Dirk Leun sah „unterschiedliche Phasen.“ Zu Beginn habe seine Mannschaft in der Abwehr „vor einer sehr guten Kathi Filter“ gut gestanden und im Angriff geduldig gespielt. Später habe man „Struktur und Disziplin verloren“ und zu früh und mitunter unvorbereitet abgeschlossen, was der Gegner dann „brutal mit Gegenstößen bestraft“ habe.

Was Dirk Leun positiv aufgefallen ist? Die letzte Viertelstunde mit einer guten 5:1-Abwehr und zahlreichen Ballgewinnen, eine starke Spielmacherin Caro Müller-Korn, die mit schnellen Schlagwürfen erfolgreich und mit sieben Feldtoren beste Torschützin war sowie Solveig Dmoch, die in der 2. Halbzeit im Tor stand und eine gute Leistung zeigte.

Neben den sieben verletzten Spielerinnen Lea Rühter, Annika Lott, Mieke Düvel, Lisa Antl, Meret Ossenkopp, Mia Lakenmacher und Lone Fischer fehlte gegen Viborg auch noch Rückraumspielerin Johanna Heldmann. In diesem Fall gab Trainer Dirk Leun allerdings umgehend Entwarnung: „Eine reine Vorsichtmaßnahme. Johanna hat einige Tage mit Rückenproblemen ausgesetzt, hätte theoretisch aber spielen können und fährt am Mittwoch auch mit ins Trainingslager. Dirk Leun nimmt zudem insgesamt sechs Spielerinnen aus dem Juniorenteam mit ins Trainingslager und zum Turnier am Wochenende in Fritzlar.

 

Die Torschützinnen gegen Viborg: Caro Müller-Korn (7), Maxi Mühlner (3), Charlotte Kähr (2), Isabelle Dölle (2), Mailee Winterberg (2), Lucia Kollmer (2), Liv Süchting (1), Luisa Hinrichs (1), Annika Fröhlich (1), Teresa von Prittwitz (1).


Der Buxtehuder SV hat am Samstag ein erstes Testspiel beim Zweitligisten SV Werder Bremen mit 39:21 (21:7) gewonnen. Was dem BSV-Trainer gut gefiel: Die Mannschaft hielt die Konzentration über 60 Minuten hoch und ließ auch im Tordrang nicht nach.

 

Die Mannschaft von Trainer Dirk Leun begann sehr konzentriert, führte schnell mit 5:0 und 10:1. Die Neuzugänge Maxi Mühlner und Charlotte Kähr fügten sich nahtlos ins BSV-Spiel ein.
Dirk Leun: "Für ein erstes Spiel bin ich mit dem Verlauf und dem Ergebnis zufrieden. Aber es war auch nur ein Zweitligist." Die Bremer belegten in der letzten Zweitliga- Saison den 11. Rang und damit den ersten Nichtabstiegsplatz.

Buxtehuder SV: Kathi Filter im Tor, Charlotte Kähr (9), Teresa von Prittwitz (7), Maile Winterberg (6), Isabelle Dölle (5), Liv Süchting (5), Maxi Mühlner (2), Caro Müller-Korn (2/1), Lucia Kollmer (2), Annika Fröhlich (1), Mette Kock.


Seit drei Wochen steckt der Buxtehuder SV in der Saisonvorbereitung. Aber noch fehlen Trainer Dirk Leun verletzungsbedingt sieben (!) Spielerinnen. Nächste Woche gibt es einen ersten Härtetest – ein Spiel gegen Viborg HK.

Die dänische Spitzenmannschaft kommt für zwei Tage nach Buxtehude, wird auch gemeinsam mit dem BSV trainieren. Dirk Leun: „Mit solchen Spielen haben wir früher im Trainingslager in Dänemark sehr gute Erfahrungen gemacht. Da werden uns Grenzen aufgezeigt, da ist ein ganz anderes Tempo und eine andere Qualität im Spiel. Die Spielerinnen freuen sich schon sehr darauf, wollen sich daran messen, auch wenn der Gegner für uns eine Nummer zu groß ist.“
Das Spiel gegen Viborg findet ohne Zuschauer statt. Die Halle Nord ist in den nächsten beiden Wochen ohnehin gesperrt, das Hygiene-Konzept für die neue Saison erst in Arbeit, die Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Stade läuft.

Am kommenden Mittwoch fährt der BSV-Tross ins Trainingslager nach Bensheim, wird dort u.a. ein Spiel gegen den Bundesliga-Konkurrenten HSG Bensheim-Auerbach absolvieren. Am Wochenende darauf folgt ein Turnier in Fritzlar mit vier Spielen. Am Start sind dort u.a. auch Bayer 04 Leverkusen, HSG Bad Wildungen, HSG Bensheim-Auerbach sowie drei Zweitligisten und ein Drittligist.

Am 13. und 14. August sind weitere Testspiele gegen Dortmund und Leverkusen in Blomberg geplant.

 

Am 17. August spielt der BSV dann in Buchholz gegen die Handball-Luchse. Dieses Spiel ist mit Zuschauern geplant, auch mit Gäste-Fans. Der Ticketverkauf wird ausschließlich online erfolgen und rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Am 21. und 22. August nimmt der BSV an einem Turnier in Oldenburg teil.

Die Spiele am 22.08.21:

11:00 VfL Oldenburg vs PCA Kwiek
13:00 Buxtehuder SV vs HSG Bad Wildungen Vipers
15:00 HSG Bad WIldungen Vipers vs PCA Kwiek
17:00 VfL Oldenburg vs Buxtehuder SV

Zuschauer sind zugelassen!

Tickets: https://tickets-vfloldenburg.reservix.de/p/reservix/event/1707411?fbclid=IwAR3EkjsMX_2XJVNi6HPYSZrNs7aoFQq5bldtWWYw8lnun6lTiEGfBDoejpE

 

Am Samstag, 28. August um 16 Uhr absolviert der BSV ein letztes Testspiel gegen die HSG Blomberg-Lippe – diese Partie plant der Verein mit Zuschauern in der Halle Nord als offizielle Saisoneröffnung.

 

Mit den ersten drei Wochen der Vorbereitung ist Trainer Dirk Leun sehr zufrieden. Die beiden neuen Spielerinnen Maxi Mühlner und Charlotte Kähr „haben sich gut eingefügt und deuten an, dass sie der Mannschaft weiterhelfen werden.“
Kathi Filter und Liv Süchting sind nach der Beach-EM als frischgebackene Europameister wieder ins Training eingestiegen, ebenso wie Mailee Winterberg nach ihrer Juniorinnen-WM.

Ein großes Problem sind allerdings die zahlreichen Verletzten, zuletzt fehlte im Training eine komplette „Sieben“ mit Torhüterin Lea Rühter, Kreisläuferin Lisa Antl, Rechtsaußen Meret Ossenkopp, Linksaußen Lone Fischer sowie den Rückraumspielerinnen Annika Lott, Mia Lakenmacher und Mieke Düvel.

Zumindest Lea Rühter (nach Knorpel-OP) und Lisa Antl (nach Fuß-OP) kommen nächste Woche mit ins Trainingslager und werden voraussichtlich beim Saisonstart am 5. September dabei sein. Gleiches gilt für Meret Ossenkopp, die sich einem medizinischen Routine-Eingriff unterziehen musste, aber in drei Wochen wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann.

Die längsten Ausfälle sind Mia Lakenmacher, die am Kreuzband operiert wurde, sowie Mieke Düvel, die sich in dieser Woche erneut einer Fuß-Operation unterziehen musste. Die Rückraumspielerin war Ende Februar im Training umgeknickt, eine wirkliche Besserung hatte sich bis zuletzt nicht eingestellt.

Rückraumspielerin Annika Lott macht nach ihrer Schulter-OP Ende April in der Reha große Fortschritte. Wann sie aufs Spielfeld zurückkehrt, ist allerdings noch ungewiss. Der jüngste Ausfall ist Linksaußen Lone Fischer, die hartnäckige Probleme in der Wade hat.

Trainer Dirk Leun nimmt fünf Spielerinnen aus dem Juniorteam mit ins Trainingslager nach Bensheim: Die Kreisspielerinnen Mette Kock und Annika Fröhlich, Linksaußen Lucia Kollmer, Rechtsaußen Luisa Hinrichs sowie Torhüterin Solveig Dmoch. So stehen dem Coach auch bei den Testspielen 16 Spielerinnen zur Verfügung, alle Positionen sind mindestens doppelt besetzt.

 

 


Trikots für die neue Saison sind klasse!

Zum ersten Mal hat unsere Mannschaft mit der Marketing-Abteilung, unserem Betreuer Michael Jungblut und unserem Jugendkoordinator Lars Dammann das Kempa-Creator-Trikot selbst gestaltet.

Was macht es so einzigartig? Eine dunkelblaue Buxtehude-Silhouette inklusive Has´ und Igel ziert das Trikot. In unserer Hölle Nord laufen wir mit dem blau-türkisen Trikot auf.
Auswärts trägt unsere Mannschaft einen roten Farbverlauf. „Zum ersten Mal in der Bundesliga-Mannschaft konnten wir in Zusammenarbeit mit Kempa eine eigene Trikot-Kreation auflegen. So wird das Trikot zu einem echten Unikat“ erzählt Marketingleiter Timm Hubert begeistert.

Auf der Rückseite konnten sich Fans und Unterstützer mit einem kleinen Namensaufdruck verewigen. Die Aktion wurde von den treuen BSV-Fans gut angenommen. Das Team Buxtehude bedankt sich für die Unterstützung.

Die individuelle Gestaltung ist durch das neue Produktionsverfahren von Kempa möglich gemacht worden. Das Design wird mit einem speziellen Druckverfahren auf den Stoff aufgetragen. Damit fällt die klassische Beflockung weg, nur Wunschname und -nummer werden nachträglich hinzugefügt.

Das Heim-Trikot gib es ab Kindergröße 128 bis 3XL und kostet 74 Euro. Damit ist es sogar günstiger als die Vorjahre. Das Trikot ist ab sofort in der Handball-Marketing Buxtehude, Viverstraße 2, erhältlich. Natürlich könnt ihr auch in unserem Online-Shop bestellen: https://www.bsv-live.de/produkt/offizielles-fan-trikot-kempa/

Wer das Trikot vorbestellt hat, wird in den nächsten Tagen informiert oder bekommt es direkt zugeschickt.

Hier könnt ihr euch die Trikots genauer anschauen:

https://www.bsv-live.de/unsere-neuen-bundesliga-trikots-fuer-die-saison-2021-2022-sind-da/

und ein tolles Video vom Fotoshooting mit der Mannschaft gibt es auch: https://www.youtube.com/watch?v=gwq0l-DMbjw


Information von Handball-Marketing Buxtehude

 

"Die Planung der neuen Bundesliga-Saison ist für uns sehr schwierig. Wir können im Moment gar nicht einschätzen, wie viele Fans schon wieder zu den Spielen in die Halle kommen wollen. Deshalb wenden wir uns jetzt an alle (potenziellen) Dauerkarten-Interessenten. Dazu zählen wir auch Sie als ehemaligen Dauerkarten-Inhaber bzw. jemanden, der sich bereits hat vormerken lassen.

 

Aktuell sind wir mit dem Gesundheitsamt Stade im Gespräch um abzuklären

– wie viele Zuschauer wohl ab September in die Halle Nord kommen dürfen

– unter welchen Auflagen dies ablaufen muss (Abstand, Test, Maske, etc.)

 

Es könnte unter Umständen einen großen Unterschied machen,

 – ob es sich jeweils um Dauerkarten-Inhaber handelt oder um Käufer von Einzeltickets

– ob die Menschen bereits vollständig geimpft sind oder nicht

 

Sie können uns sehr helfen, wenn Sie den angehängten Fragebogen ausfüllen.

Dies geschieht natürlich freiwillig.

Es handelt sich hier auch noch nicht um eine verbindliche Dauerkarten-Bestellung.

Bitte mailen oder schicken Sie uns den Fragebogen bis zum 26. Juli 2021 zurück.

 

Wir sagen schon jetzt vielen Dank für Ihre Unterstützung!"


Alle Spiele des Buxtehuder SV in der Bundesliga-Saison 2021/22 und weitere Termine für Mitglieder des BSV-Fan-Clubs findet ihr unter "Interner Bereich"!

 


Die Sensation ist perfekt: Die Deutsche Beach-Nationalmannschaft der Frauen ist Europameister 2021

Katharina Filter zur besten Torhüterin des Turniers gekürt!

In Varna an der bulgarischen Schwarzmeerküste  gewann das Team von Nationaltrainer Alexander Novakovic mit den beiden Buxtehuderinnen Kathi Filter und Liv Süchting nach zuvor schon 8 Siegen im Turnier auch das Finale gegen Dänemark und entthronte damit den amtierenden Titelträger. Deutschland gewann das Duell glatt in zwei Sätzen mit 24:21 und 25:20. Während die deutschen Männer in Varna nur einen enttäuschenden 12. Platz belegten, holten die Frauen um zweiten Mal nach 2006 den EM-Titel.

Damals, vor 15 Jahren, gelang der deutschen Frauen-NHationalmannschaft bereits einmal der große Coup: Das Team von Andrea Leiding holte im Sand von Cuxhaven den EM-Titel. Zur Siegermannschaft gehörten auch damals zwei langjährige Buxtehuder Bundesliga-Spielerinnen: Stefanie Melbeck und Isabell Klein (geb. Nagel) – so wie jetzt mit Katharina Filter und Liv Süchting wieder zwei Spielerinnen des Buxtehuder SV im EM-Kader von Novakovic stehen.

Der Titel bei der Europameisterschaft 2006 war die Krönung einer erfolgreichen Zeit. Zwei Jahre zuvor hatte das deutsche Frauenteam bereits die Bronzemedaille geholt, 2001 war man schon Vize-Weltmeister geworden und hatte Silber bei den World Games in Japan geholt. Ab 2007 zog sich der Deutsche Handballbund allerdings aus dem Beachhandball zurück, mehrere Jahre wurden keine Nationalmannschaft mehr gestellt. Erst seit 2015 nimmt der DHB wieder an internationalen Großturnieren teil.

 

Mit dem EM-Titel buchte die Frauen-Nationalmannschaft zudem das Ticket für die Weltmeisterschaft 2022. Erstmals seit 2006 wird Deutschland damit bei einem WM-Turnier im Sand vertreten sein und könnte eine neue Ära prägen…

 


Trainingsauftakt für die Saison 2021 / 2022

Einige Spielerinnen fehlen aus verschiedenen Gründen auf dem Foto. Wer das ist und warum, lest ihr auf https://www.bsv-live.de/buxtehuder-sv-startet-mit-lauf-test-in-die-saisonvorbereitung/. Dort steht auch, weshalb Paula Prior in der nächsten Saison nicht zur Verfügung steht und wer aus dem Nachwuchsbereich mit dem Bundesliga-Team mittrainieren darf.

Dirk Leun mit den "Neuen": Maxi Mühlner, Charlotte Kähr und Adrian Fuladdjusch

Geplant sind Testspiele gegen Erst- und Zweitligisten, ein Trainingslager in Bensheim und als ein Höhepunkt Anfang August eine gemeinsame Einheit mit dem dänischen Spitzenclub Viborg HK inklusive eines Testspiels. Bei welchen Spielen Zuschauer zugelassen werden, wird sich noch herausstellen.


Fans und eine Jury haben die Spielerin der Saison des SV Buxtehude gewählt.

  • 1. Platz: Kathi Filter
  • 2. Platz: Meret Ossenkopp
  • 3. Platz: Lisa Antl

Der BSV-Fan-Club gratuliert den Ausgezeichneten!

Auf der Homepage von Handball-Marketing Buxtehude gibt es ein Video von der Bekanntgabe: 

https://www.bsv-live.de/wer-ist-spielerin-der-saison-geworden-jetzt-video-ansehen/


Neues Banner kommt zum Einsatz!

Der BSV-Fan-Club "Has&Igel" e.V. bedankt sich ganz herzlich bei Robert Kamprad, der Sparkasse Harburg-Buxtehude sowie bei den Stadtwerken Buxtehude!

Herr Kamprad hatte die Idee für ein Banner, um die Coronavirus-bedingt für Fans gesperrte Halle Nord bei den Heimspiel damit "optisch füllen" zu können. Von seiner Idee konnte Herr Kamprad nicht nur uns als Fan-Club überzeugen, sondern auch die Sparkasse Harburg-Buxtehude und die Stadtwerke Buxtehude als Sponsoren gewinnen. Damit war ein Banner in der Größe von 9 m x 3,70 m möglich, das der Vorstand des BSV-Fan-Clubs entwarf. Rechtzeitig zum "Heimspiel" in Oldenburg gegen den BVB Dortmund wurde es fertiggestellt und zierte die EWE Arena. 154.000 Zuschauer haben das Spiel live auf Eurosport verfolgt und vielleicht ist auch dem einen oder anderen das neue Banner aufgefallen :O)

Zumindest bei den Spielen in der Halle Nord werden also wieder "Zuschauer"  anwesend sein denn "Eure Fans sind immer dabei, auf geht´s Buxte!"

Das Foto hat uns Dieter Lange zur Verfügung gestellt. Danke, Dieter! 


Fan Unterstützung in Coronazeiten

Immer wieder müssen wir Fans uns was neues einfallen lassen. Nach Blomberg wären immer viele von uns mitgefahren, zu einem so wichtigen Spiel wie am vergangenes Samstag sowieso. Deshalb haben wir unsere Mannschaft ein kleines Stück des Weges bis zur Autobahn begleitet. An 7 Stationen standen die Fans um die Mannschaft anzufeuern. Die Reaktion war toll! Die Mannschaft bedankte sich in den sozialen Netzwerken promt mit einem Video. 

Zwar konnte das Spiel nicht gewonnen werden, aber wir werden nicht müde uns weitere 

Überraschungen einfallen zu lassen.